Veranstaltung − Konzert, Musik

Elg Et La Chimie

Èlg (Opéra Mort, Orgue Agnès) komponiert neue, verschachtelte Lieder und ruft zwei mutierende Musiker:innen herbei, deren Vorstellungskraft, Persönlichkeit und nahezu pflanzliche Elastizität alle Erwartungen von den ersten Proben an übertreffen.

Èlg und Die Chemie sind ein dreiköpfiges Ungeheuer, das seine Poly-Melodien in Liedern psalmodiert, die wie kleine Galaxien aufeinanderprallen und eine neue Landkarte des Pop-Himmels entstehen lassen. Begleitet von Marie Nachury, einer atemberaubend vielseitigen und beidhändigen Musikerin, die sich in Orchestern für ernste Musik (Furvent, le Grand Sbam, l'Arfi) genauso zu Hause fühlt wie in tentakulären Rock-Bacchanalen (Collectif Dur et Doux, Brice et sa Pute), singt, spielt sie Bass mit der linken Hand, Orgel mit der rechten und bedient mit den Füßen zwei Marmorflötenpumpen. Sie ist ein Engel. Sie ist eine Hexe. Johann Mazé (France Sauvage, Lord Rectangle), alias der Mann mit 400 Händen und 800 Füßen. Sein Spiel ist eine seltsame Mischung aus Kälte, Hitze, Steifheit, Geschmeidigkeit und unglaublich organisch. Er weiß, wie man jeden lebenden Organismus tanzen lässt und ihn dann mit einem Klick hinsetzt. Er zieht sogar maßgeschneiderte elektronische Pads aus seinem Koffer, die von einem ehemaligen NASA-Mitarbeiter gebaut wurden.


Line-Up:

Èlg : voice, guitar
Marie Nachury : voice, bass, percussion and piano
Johann Mazé : percussion, voice, electronics

Informationen übermittelt via culturoscoPe

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten
  • 14. Nov. 2024

  • Donnerstag

    • 20:30

Zugang

Zugang

Kontakt

Kontakt
Elg Et La Chimie
Google Maps öffnen